6. Mai 2016

Zuhause: Süßkartoffelrisotto

Das Risotto und ich standen jahrelang auf Kriegsfuß. Und damit meine ich Risotto ganz im allgemeinen und in allen verfügbaren Varianten. Es brannte mir jedes Mal an. Jedes. Mal. Ich beschloss eines Tages, nie wieder Risotto zu kochen. Ich meine, wozu gibt es denn Restaurants, in denen Profis sich mit diesen Dingen beschäftigen und mir in perfekter Ausführung servieren können? Eben. Aber irgendwann versuchte ich mich doch wieder an diesem Gericht. Und es klappte. Und seitdem liebe ich Risotto.

Gestern habe ich eine neue Variante ausprobiert, die wirklich unendlich lecker ist: Süßkartoffelrisotto (Rezept HIER).

Fazit: Das Rezept ist wirklich einfach, aber man muss ein bisschen Zeit einplanen, da die Süßkartoffelwürfel erst Mal eine halbe Stunde im Ofen rösten müssen. Ich habe übrigens für zwei Personen zwei Süßkartoffeln mittlerer Größe genommen, auch wenn das Rezept weniger vorsieht. Diese Anpassung kann ich nur empfehlen!

Schwierigkeitsgrad:*
Kosten: *
Geschirrintensität: ***

Keine Kommentare:



blogger template by lovebird