16. Mai 2016

Aachen: Barbarella

Ab und zu überkommen mich Cupcake- oder Cheesecake-Gelüste. Aber für diesen kleinen Moment extra etwas zu backen, ist wirklichzu aufwendig. Das lasse ich dann lieber andere für mich machen, im heutigen Fall die Crew vom Barbarella.

Erster Eindruck: Alles pink und weiß und schnörklig. Ist selbst mir fast zu viel, und ich bin die so ziemlich pinkste Person, die ich kenne.

Das Essen: Ich hatte – laut Rechnung – „NY Cheesecake Himbeere“. Aber es war kein Cheesecake, schon gar nicht New Yorker. Ich vermute Joghurt, was vielleicht leichter ist, aber bei weitem nicht so lecker. NY Cheesecake muss richtig gehaltvoll sein, so richtig kompakt, nicht leicht und fluffig. Statt des von mir bestellten Saftes bekam ich eine Schorle und der XL-Capucchino meiner Freundin war vieles, aber nicht XL: Bei XL erwarte ich eine Badewanne. Ich habe zuhause Teetassen, die sind größer.

Das Personal: Wollte meine Getränkebestellung aufnehmen, als meine Freundin noch nicht da war; als sie da war, mussten wir erstmal warten. Das Essen kam vor den Getränken (die nur zu 50% korrekt waren, s.o.).

Weiterempfehlen: Das Café ist ganz nett. Aber für „ganz nett“ finde ich es zu teuer. Die Portionen der Frühstücksgerichte sind zu klein, und ins Frosting der Cupcake kommt Gelantine ode so, jedenfalls sehen die immer gut aus, sind aber irgendwie unnatürlich fest. So gelantinig halt. Das märchen-mädchenhafte Ambiente ist in der Stadt einmalig. Und Das Café bietet Burger an, die ich allerdings noch nicht getestet habe. Auch die Torten und das Event-Catering wären noch zu testen. Aber insgesamt eher so ... na ja.

Barbarella Café
Pontstraße 40-42, 52062 Aachen
E-Mail: hello@barbarella-cafe.com
Tel.:  +49 241 160 207 89
http://barbarella-cafe.de/

Keine Kommentare:



blogger template by lovebird